Schritt 1: Auswahl der Videoüberwachung Lösung – analog, HD-SDi oder iP

Mehr Informationen erhalten Sie Telefonisch unter 062 544 70 92

Schritt 2: Anwendungsbereich festlegen (außen oder innen)

Für den Aussenbereich ist zu beachten:
– Witterung (Wetterschutzgehäuse mit oder ohne Heizung, …)
– Vandalismusgefahr
– Beleuchtung (eventuell Einsatz von zusätzlichen IR-Scheinwerfern, …)
– Positionierung der Kamera (div. Montagearme, …

Für den Innenbereich ist zu beachten
– Beleuchtung (Kameras mit IR-Leds …)
– Positionierung der Kamera (div. Montagearme, …)
– ev. Vandalismusgefahr

Schritt 3: Auswahl des Objektivs und der Kamera

– verwenden Sie dazu unser Tool zur Objektivberechnung auf unserer Startseite.
Die benötigten Daten sind: Länge und Breite des zu überwachenden Bereiches und Bildsensor der Kamera

Schritt 4: Aufzeichnungsmöglichkeit

Für die Auwahl des Recorders und des Datenspeichers werden folgende Informationen benötigt:
– analog, HD-SDi oder iP Videoüberwachung Kamera
– Anzahl der Kameras
– Auflösung der Kameras
– gewünschte Übertragungsrate (z.B. 25fps = Echtzeit – siehe Tabelle „Recorderauswahl bei variabler Bitrate“ in unserem Videokatalog)
– gewünschte Aufzeichnungsdauer ( siehe Tabelle „Auswahltabelle für Datenspeicher“ in unserem Videokatalog)

Schritt 5: Wahl der Kabel und Stecker – beachten Sie dafür auch die Leitungslänge!

Diese Angaben beziehen sich auf Erfahrungswerte für eine optimale Lösung!

– analog:
Stecker : BNC
Kabel bis 100m: Stecker: BNC, Kabel RG59 bzw. RG59BUK (1xRG59 + 2×0,75),
Kabel bis 300m: Stecker BNC, Kabel: RG6
bei größeren Strecken verwenden Sie bitte unsere 2-Draht-Umsetzer

– HD-SDi:
Stecker: BNC
Kabel bis max. 30m: RG59
Kabel bis max. 100m: RG6

– iP:
Stecker: RJ45
Kabel: bis max. 100m CAT5 (ab dem letzten Switch)

Schritt 5: Stromversorgung

– Netzgeräte (Angaben zum Stromverbrauch der Kameras beachten)
– POE-Switch
– Recorder mit integriertem POE-Switch

WICHTIGE HINWEISE:

Positionierung der Kameras:

Achten Sie bei der Positionierung der Kameras auch auf eventuelles Gegenlicht oder reflektierende Flächen!

NUR MIT AUSREICHENDER BELEUCHTUNG KÖNNEN AUCH HOCHWERTIGE BILDER AUFGENOMMEN WERDEN!

Bildwiedergabe:

Ein Full-HD-Bildschirm hat eine Auflösung von 1080 x 1920 Pixel = 2,07 Megapixel.
Um Bilder von Full-HD-Kameras optimal am Monitor darzustellen, muss auf die geeignete Kabelverbindung vom Recorder zum Bildschirm geachtet werden. Ideal ist die Verwendung eines HDMI-Kabels.

Montag, 19.03.2018

Mehr über Cookies erfahren